Muttertagskarten mit Herzen im 3D-Effekt einfach selber machen

Das Mama die Beste ist, wissen wir alle. Am 13. Mai können wir es unserer Mama noch einmal besonders zeigen und ihr eine Karte zum Muttertag ganz leicht selber basteln. Das besondere an dieser Karte ist, dass sie mit süßen Herzen im 3D-Effekt verziert wird.


DIY Muttertagskarten mit Herzen im 3D-Effekt

Material für eine Karte

  • Motivpapier/ Motivkarton 15 x 30 cm
  • Papierreste in zum Beispiel Lila
  • Klebestift
  • Schere
  • Bleistift
  • Fineliner oder Filzstift in Schwarz
  • ggf. doppelseitiges Klebeband

 

Anleitung für eine Karte im 3D-Effekt

Karte aus Motivpapier herstellen

Zuerst wird die Karte hergestellt: Man faltet das Motivpapier einmal in der Mitte. Danach überlegt man sich noch, ob man die Karte später nach oben oder zur Seite hin öffnen möchte.

Tipps: Besonders hübsch sieht die Muttertagskarte aus, wenn man dafür Motivpapier mit einem Blumenmuster verwendet. Es ist zu empfehlen, das Papier für die Karte etwas dicker zu wählen, weil die Muttertagskarte dadurch stabiler und hochwertiger wird.

 

Herz-Schablone anfertigen

Für die Muttertagskarte benötigt man drei Herzen, die etwa 5 x 7 cm oder circa 3 x 4 cm groß sind. Dafür kann man sich entweder eine Schablone aus Pappe anfertigen oder man zeichnet mit dem Bleistift frei Hand. So oder so überträgt man drei gleichgroße Herzformen auf die Bastelpapierreste und schneidet die Herzen im Anschluss mit der Schere aus.

 

3D-Effekt herstellen

Damit die Herzen einem 3D-Effekt sehr nahe kommen, faltet man eines der zuvor ausgeschnittenen Herzen einmal in der Mitte. Danach klebt man dieses Herz auf ein weiteres ausgeschnittenes Herz: Die Klebung muss so erfolgen, dass lediglich die Bruchkante des gefalteten Herzens auf das zweite Herz geklebt wird. Dafür verwendet man entweder Klebestift oder doppelseitiges Klebeband.

 

Muttertagskarte fertigstellen

Zum Schluss klebt man mit einem Klebestift zuerst das übrig gebliebene Papierherz etwa seitlich auf die Karte. Das 3D-Herz wird direkt daneben und leicht überlappend aufgeklebt. Wer mag, schreibt mit einem schwarzen Fineliner oder mit einem Fasermaler noch eine Grußbotschaft oder das Wort Mama auf das flache Herz.

 

Alles Liebe zum Muttertag, liebe Mama!

Die Karte sieht nicht nur sehr schön aus und ist individuell gestaltbar. Man kann sie ebenso mit wenig Aufwand und geringem Budget wirklich schnell anfertigen.

 

Ein kleiner Dank

Anstelle der klassischen Muttertagskarte kann man auch eine Dankeskarte für seine Mama basteln. Es ist natürlich auch möglich, die Herzen aus Motivpapier zu basteln und die Karte selbst Unifarben zu belassen.

Noch mehr Tipps und Ideen zu handgemachten Muttertagsgeschenken oder wo du online das perfekte Geschenk für deine Mutter shoppen kannst, findest du zum Beispiel hier oder hier.

 

PIN MICH

Gerne kannst du diesen DIY-Beitrag pinnen oder auf Facebook und Co. teilen. Du findest clarki übrigens direkt hier auf Pinterest. Schau doch mal dort vorbei und folge clarki auf allen DIY-Pinnwänden. Denn täglich pinnt clarki tolle DIYs und Ideen zum Nachmachen und Ausprobieren. Auf der Pinnwand DIY Muttertag findest zu zum Beispiel noch mehr Bastelideen rund um den Muttertag.

Quelle Vektoren: pixabay.com

Hits: 708